Drucken

brain gym

http://vg03.met.vgwort.de/na/0e8752be9c9e6b5282a18ea35d484a

http://vg03.met.vgwort.de/na/0e8752be9c9e6b5282a18ea35d484aBewegung ist die Tür zum Lernen


Educational Kinesiology (Edu-Kinestetik, EDU-K)

Edu-K ist die Gesamtheit der Kinesiologiekurse, die aufbauend auf die Brain Gym Bewegungen und Kurse von Dr. Paul Dennison und Gail Dennison und weiteren Autoren begründet wurde.

Edu-Kinestetik ist eine ganzheitliche Methode, die die Lernfähigkeit erweitert. Sie basiert auf dem Wissen und den Erfahrungen der Angewandten Kinesiologie, der Lernpsychologie, der Gehirnforschung und der chinesischen Meridianlehre.

Der Schwerpunkt der Edu-Kinestetik ist das Aufspüren von Energieblockaden beim Lernen und deren Auflösung. Es ist ein Prozess des Herausführens, kein „Mach mich mal in Ordnung“ Modell. Edu-K lädt ein zum Lernen und Wachsen in dem eigenen Tempo und nach den eigenen Bedürfnissen.

Viele Kinder und auch Erwachsene haben Stress beim Lesen, Schreiben und anderen alltäglichen Tätigkeiten, sie können sich schlecht erinnern und nutzen ihr eigentliches Lernpotential nicht. Diese Lernschwierigkeiten sind häufig Blockaden im Gehirn, die uns hindern, so leicht und mit so viel Freude zu lernen, wie wir es bei kleinen Kindern noch beobachten können. Edu-Kinestetik hilft uns, unter Anwendung des kinesiologischen Muskeltests, die Blockaden zu finden, sie bewusst zu machen und durch Bewegungsübungen sowie durch das Halten oder Reiben bestimmter Reflexpunkte auszugleichen. Die Techniken sind einfach und schnell zu erlernen und helfen Menschen jeden Alters, ihr Lernpotential auf allen Ebenen zu nutzen. So gewinnen wir wieder mehr Freude am Lernen und, indem wir an unserer persönlichen Entwicklung arbeiten, auch mehr Lebensfreude und Lebensqualität.

Die in der Edu-K entwickelten physischen Körperbewegungen sind Brainy Gym, Vision Gym und die Integrierten Bewegungen. Diese physischen Bewegungen sind ein Programm, das Lernen und die Performance in allen Lebensbereichen verbessert.
Als Bewegungsübungen werden sie sowohl ohne Anwendung des Muskeltests angewandt als auch im Kontext der kinesiologischen Balance.

Eine wesentliche Frage in der Edu-Kinestetik ist:
Wie lernen wir eigentlich? Warum fallen einige Lernprozesse leicht und andere schwer?

Entwicklungsexperten wissen seit über achtzig Jahren, dass Bewegung das Lernen verbessert. One Bewegung keine Lernen. In den 70ger Jahren begann Paul E. Dennison, Ph.D, aufgrund seiner Forschung besondere Bewegungen in seinen Lernkliniken einzuführen. Er intensivierte die Forschung und vereinfachte die Bewegungen so, dass sie jeder ohne Schwierigkeiten und Gefahr ausführen konnte. Diese Bewegungen sind heute als Brain Gym bekannt und weltweit verbreitet.

Darüber hinaus entwickelten Paul und Gail Dennison ein völlig neues Verständnis des Lernprozesses, den sie Educational Kinesiology, kurz Edu-K oder Edu-Kinestetik, nannten.

Edu-K basiert auf der Forschung über den Aufbau des Gehirns und die Auswirkung der Erkenntnisse auf das Lernen. Die Dennisons beschrieben die Funktion des Gehirns in Termini der drei Dimensionen:
Lateralität rechts- links, Fokus vorn - hinten, Zentrierung oben - unten.
Bei einem erfolgreichen Lerner sind die neuronalen Verbindungen effektiv verschaltet. Stress vermindert diese Verbindungen. Die Brain Gym Bewegungen stellt die Vernetzung wieder her.

Die Lateralität, rechts - links Verbindung, schaut auf die Beziehung der beiden Gehirnhälften und besonders auf das Mittelfeld, wo sich Rechts und Links integrieren müssen. Lesen, Schreiben, Hören, Sprechen erfordern ein integriertes Mittelfeld und die Beherrschung der Bewegung in diesem Mittellinienfeld. Z.B. ist das Lesen der deutschen Sprache von links nach rechts eine Mittellinienbewegung. Die Fähigkeit der Ganzkörperbewegung hängt von der Mittelinie ab, sowie die Fähigkeit, zur selben Zeit zu denken und sich zu bewegen.

Die Focus-Dimension beschreibt die Fähigkeit, die vorderen und hinteren Areale des Gehirns integriert zu nutzen. Verständnis, die Fähigkeit, Zusammenhänge und Details in eine persönlich bedeutsame Ordnung zu bringen, neue Informationen mit vorangegangenen Erfahrungen zu verbinden, zeigen sich hier. Aufmerksamkeitsdefizite (z.B. ADD oder ADHD) haben immer einen Anteil der mangelnden Fähigkeit zu fokussieren.
Die Zentrierungs-Dimension umfasst die Verbindung von Oben und Unten. Zentrierung ermöglicht uns, Gefühle mit rationalen Gedanken zu verbinden. Stress stört Zentrierung und wirft uns aus dem Gleichgewicht. Inneres Chaos ist die Folge anstelle von Erdung und innerer Organisation.
Die außerordentliche Wirksamkeit von Brain Gym Bewegungen auf das Lernen wurde seit 1988 von G.K. Khalsa systematisch untersucht und bis heute in Studien veröffentlicht. (Siehe u.a. Research Information der Edu-K Foundation)
Diese dreidimensionale Integration wird nicht nur durch die Brain Gym Übungen hergestellt, sondern in der Einzelarbeit durch weitere Techniken vertieft, die Paul Dennison in die „Sieben Ebenen der Intelligenz“ zusammengefasst hat und lehrt.
Einen weiteren Quantensprung erfuhr Edu-K mit der Arbeit von Dr. Svetlana Masgutova, Ph.D, und Pamela Curlee in Moskau. In ihrer Arbeit mit durch ein Zugunglück schwer traumatisierten Kindern stellten sie fest, dass mit der Anwendung der Brain Gym Übungen und dem Nutzen der natürlichen Körperreflexe, die Heilungsarbeit gewaltige Fortschritte machte. Es ging nicht nur um das reine Überleben, sondern Vertrauen und Lebensfreude kehrten zurück. Dieser große Erfolg führte zu eine breiten Anwendung des Brain Gym Programms in russischen Schulen.
Die Arbeit mit den Reflexen und der frühkindlichen Entwicklung ist heute ein integrierter Teil des Edu-K Programms und wird besonders repräsentiert durch. Dr. Swetlana Masgutova, Polen, Renate Wennekes, Deutschland, und Bredan O`Hara, Australien.
Alle Programm der Educational Kinesiology sind untrennbar mit Bewegung mit dem ganzen Körper verbunden. Smart Moves ! Wer Klug ist, bewegt sich. „Bewegung ist die Tür zum Lernen“ ist der Titel des Buches von Dr. Carla Hannaford, Neurophysiologin und Pädagogin. Ihre Forschungen über die neurologischen Hintergründe des Brain Gym und der Edu-K haben maßgeblich dazu beigetragen, die Anwendung auf gesicherte, wissenschaftliche Erkenntnisse zu stellen. Ihre differenzierte Darlegung der Auswirkung der persönlichen Dominanzprofile auf das Lernen sollte vor jeder Lehrertätigkeit Pflichtlektüre sein.
Gehirnorganisationsprofil unterscheidet 32 Dominanzprofile und ihre Auswirkung auf den persönlichen Lernstil. Dominanzmuster bedeutet, wie mein Gehirn sich die Arbeit teilt (Funktionsaufteilung) und welches Auge, welches Ohr und welche Gehirnseite ich beim Lernen bevorzuge (Dominanzprofil). Die spezifische Reduzierung der Lernfähigkeit unter Stress in jedem Dominanzprofil gibt Hinweise, was diese Person/dieses Kind in dem Moment zum effektiven Lernen benötigt.
Das öffentliche Schulsystem, besonders in Deutschland, bevorzugt eingeengt nur bestimmte Lernprofile. Wer nicht in diesen Rahmen fällt, hat es doppelt schwer und hat das oft das Gefühle, nicht klug genug zu sein um dazu zu gehören. Zugehörigkeit ist jedoch eine der großen menschlichen Grundbedürfnisse. (Siehe die allgemein anerkannte Maslowsche Bedürfnispyramide) „Nicht dazu zu gehören“ ist ein Stressor, der das Lernen zum völligen Erliegen bringen kann.
Im Zeitalter des lebenslangen Lernens und der massiven Informationsüberflutung sind diese Forschungen und Veröffentlichungen ein Handwerkszeug, das noch nicht überall die ihm angemessene Bedeutung widerfährt.
Seit 1981 veröffentlicht und vertreibt die Edu-Kinesthetics.Inc. die Bücher und Manuale von Paul und Gail Dennison. 1987 wurde in Kalifornien (USA) unter Leitung von Dr. P. Dennison die Edu-K® Foundation gegründet. Aus diesem Zusammenhang baute sich die Internationale Fakultät auf. Die internationale Fakultät repräsentiert die einzelnen Länder. Ethik, Qualitätssicherung in der Edu-K und deren Weiterentwicklung sind einige ihrer Aufgaben.

1990 wurde Brain Gym von der National Learning Foundation, USA, zu einer der heute führenden Lerntechniken gewählt.

Zum weiterlesen:

Paul Dennison, Brain Gym, diverse Veröffentlichungen im VAK Verlag
Paul Dennison, Brain Gym – mein Weg, VAK Verlag, Freiburg
ISBN-13:978-3-935767-63-7
Carla Hannaford, Mit Auge und Ohr, mit Hand und Fuss, VAK Verlag
ISBN 3-932098-15-3

Switched-On Golf, Pamela Curlee, USA
Jerry Teplitz, Brain Gym for Business, USA

http://www.braingym.org/brochures/BG_Research.pdf

 

Einen Kommentar verfassen

Als Gast kommentieren

0 / 500 Zeichen Beschränkung
Dein Text sollte zwischen 20-500 Zeichen lang sein
http://www.kinesiologie-welt.de/index.php?option=com_komento&controller=captcha&captcha-id=120985&tmpl=component
Deine Kommentare erfordern die Moderation durch den Administrator
  • Keine Kommentare gefunden
Powered by Komento